Geschichte des Martinsheims

Geschichte des Martinsheims   1965 - Die Idee eines Altersheims entsteht in den Köpfen von Visper Rotariern und Gründung des Gemeinnützigen Vereins Altersheim Oberwallis.

  • 1975  -  Gründung der Stiftung Altersheim St.Martin als Trägerschaft.
  • 1978  -  Eröffnung des Heimbetriebes
  • 1986  -  Bau der Cafeteria im Altersheim St.Martin
  • 1990  -  Bau des Martinssaales
  • 2003  -  Anlässlich des 25 Jahr-Jubiläums hat sich die Stiftung ein neues Outfit mit Namensänderung und neuem Logo geschenkt: Martinsheim - Pflegeheim für Betagte.
  • 2009  -  Beginn Planungsarbeiten Erweiterungsbau
  • 2012  -  Beginn der Bauarbeiten
  • 2013  -  Im September wird der Erweiterungsbau eröffnet. Heute ist das Martinsheim ein Betrieb mit rund 100 Bewohnern und 150 Mitarbeitern.  

Aktuelles Monatsprogramm

Museum für Lebensgeschichten

Das Museum für Lebensgeschichten Oberwallis im Martinsheim erarbeitet jedes Jahr eine Ausstellung zu diversen Themen der BewohnerInnen. Die nächste Jahresausstellung wird im März 2019 eröffnet. Im Mittelpunkt stehen die BewohnerInnen vom Martinsheim.


Aktuelles Bewohnerportrait
in der Cafeteria des Martinsheims.


Eine Kämpferin
von Viktorin Millius